25jub hp

Anmeldung

Hotelangebot

chesspoint

Zuoz Open

Ein würdiges Jubiläumsturnier ist zu Ende

43 Schachspieler und 2 -Spielerinnen entschieden sich, am 25. Zuoz Open teil zu nehmen. Ein Blick auf die Startliste liess  auf einen sehr spannenden Turnierverlauf hoffen. Die ersten 9 Spieler trennten nur gerade 80 Führungspunkte. Und die Situation war nach den ersten beiden gespielten Runden noch interessanter; die Nummer 30 des Turniers, der gerade einmal 12-jährige Prokhor Larichev aus Moskau startete gegen die Nummer 8 L. Vilaseca und die Nummer 12 S. Reiss mit einem Sieg und einem Remis ins Turnier und sorgte bei allen Anwesenden für entsprechendes Erstaunen. Damit aber nicht genug; der 16-jährige Mark Pieter Brandstaetter aus Österreich musste als Nummer 45 in der ersten Runde zuschauen und gewann in der zweiten Runde gegen die Nummer 13 V. Studer. Beide Junioren spielten bis zum Schluss ein blitz-sauberes Turnier und klassierten sich als 10. (Larichef) und 15. (Brandstaetter). Neben diesen Topleistungen ging die ebenfalls super Vorstellung des dritten Juniors im Feld schon fast unter. Fabian Frey erreichte als Startnummer 26 den ausgezeichneten 17. Schlussrang.

An der Spitze gab es den erwarteten engen Kampf. Nach gutem Start liess der Titelverteidiger FM Rausch in den letzten Runden etwas nach un klassierte sich schliesslich mit einem halben Punkt Rückstand auf Rang 7. Nicht viel besser lief es der Nummer eins des Turniers IM Habibi; er erreichte den 6. Schlussrang.

Ein starkes Turnier zeigten die erstplatzierten. FM Hugentobler und O. Bürgi steigerten sich nach verhaltenem Turnierstart und mussten sich mit 5,5 Punkten und nur wegen der schlechteren Buchholzwertung mit den Ränden 3 und 2 begnügen. Den Sieg holte sich bei seiner 3 Teilnahme am Zuoz Open, FM Thomas Schunk aus Lepzig

siegertrio_18